Wohngebäude in Vollbrand

In der Nacht von Montag auf Dienstag wurden die Feuerwehren Katzenelnbogen, Allendorf und Schönborn zu einem Wohnhaus im Vollbrand alarmiert.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen die Flammen bereits mehrere Meter hoch aus den Fenstern.

Da nicht direkt klar war, ob das Gebäude bewohnt ist, wurde unter Atemschutz das Gebäude soweit wie möglich abgesucht. Durch die Bauweise und den Brandfortschritt gestaltete sich dies schwierig.

Eine weitere Schwierigkeiten lag in der engen Bebauung im alten Ortskern. Das Gebäude ist von zwei Straßen aus begehbar.

Nach mehreren Stunden konnte erst Feuer unter Kontrolle gemeldet werden.

Im Laufe des Einsatz alarmierte man noch weitere Feuerwehren zur Unterstützung, vorallem mit Atemschutzgeräteträgern.

Ebenso wurde die Feuerwehr Hahnstätten mit der Drehleiter dazu alarmiert. So war eine Brandbekämpfung von beiden Seiten des Gebäude möglich.

Weiterhin wurde der Fachberater Bau des THW hinzugezogen. Nach einer Begutachtung wurde festgestellt, dass das Gebäude einsturzgefährdet ist und nicht mehr betreten werden darf. Eine Brandbekämpfung war dann nur noch von außen möglich.

Außerdem waren die Polizei, der Rettungsdienst, die SEG-Verpflegung und Bereitschaft, die Syna, das Ordnungsamt und die Bauaufsicht des Rhein-Lahn-Kreis an dem Einsatz beteiligt.

Im Verlauf entschied man sich das Dach abzunehmen. Dazu wurde Kurzerhand eine ortsansässigen Recyclingfirma mit einem entsprechenden Bagger hinzugezogen.

Nach weiteren Löscharbeiten unter anderem mit Löschschaum wurde die Einsatzstelle aufgeräumt und entsprechend abgesichert.

Der erste Einsatz war nach ziemlich genau 16 Stunden beendet.

Vielen Dank an die meldende Person, welche um diese Uhrzeit zufällig den Brand entdeckt hat. Kaum vorstellbar welches Ausmaß das Feuer bei einer späteren Alarmierung genommen hätte.

Weiterhin möchten wir uns bei den Anwohner sowie Verkehrsteilnehmer für das Verständnis rund um die Einsatzstelle bedanken.

Ebenso vielen Dank an die Stadtbürgermeisterin, welche über die komplette Einsatzdauer anwesend war, im Hintergrund geholfen und organisiert hat.

Zum Schluss noch ein Dankeschön an die Firma Aar-Einrich-Recycling für die unkomplizierte kurzfristige Unterstützung mit Bagger und Schuttcontainer.

📸 Feuerwehr Katzenelnbogen

Türöffnung

Am Freitag nachdem gerade die Feuerwehrübung begonnen hatte, wurde die Feuerwehr Katzenelnbogen zu einer Türöffnung alarmiert.

Vor Ort war die Tür bereits geöffnet. Es war kein Eingreifen der Feuerwehr notwendig.

Die hilflose Person wurde durch den Rettungsdienst versorgt.

Der Einsatz war nach einer knappen halben Stunde beendet und die Übung konnte fortgesetzt werden.

📸 Feuerwehr Katzenelnbogen – Symbolbild

Ölspur

Am Samstag wurde die Feuerwehr Katzenelnbogen zu einer Ölspur alarmiert.

Vor Ort wurde die Einsatzstelle abgesichert. Die Ölspur wurde durch eine Fachfirma beseitigt und der Einsatz konnte nach einer halben Stunde beendet werden.

Ölspur

Am Donnerstag wurde die Feuerwehr Katzenelnbogen zu einer Ölspur alarmiert.

Vor Ort konnte keine Verunreinigung festgestellt werden und es war kein Eingreifen der Feuerwehr notwendig.

Der Einsatz war nach einer halben Stunde beendet.

Sturmeinsatz

Am Donnerstagabend wurde die Feuerwehr Katzenelnbogen zur Unterstützung der Einheit Schönborn nachalarmiert.

Aufgrund des Sturm waren mehrere Bäume umgestürzt und die L 318 war zeitweise voll gesperrt. Durch die Feuerwehr galt es die Straße dementsprechend zu sperren.

Die Feuerwehr Katzenelnbogen unterstütze mit einem Materialtransport entsprechendem Absperrmaterial.

Durch den Landesbetrieb Mobilität konnte die Straße nach Aufräumarbeiten wieder frei gegeben werden und das Aufstellen der Absperrungen war nicht notwendig.

Der Einsatz konnte nach einer guten Stunde beendet werden.

Ölspur

Am Freitag wurde die Feuerwehr Katzenelnbogen zu einer Ölspur alarmiert.

Nach kurzer Zeit wurde der Einsatz abgebrochen, da vor Ort keine Verunreinigung festgestellt werden konnte.

Der Einsatz war nach 15 Minuten beendet.

Sturmeinsatz

Am Montagabend wurde die Feuerwehr Katzenelnbogen zu einem Einsatz nach Reckenroth nachalarmiert.

Mehrere Bäume waren im Bereich der L 322 aufgrund der hohen Schneelast umgestürzt.

Die Straße zur B54 ist bis auf weiteres voll gesperrt.

Der Einsatz war nach 1,5 Stunden abgearbeitet.

Ölspur

Am Freitagnachmittag wurde die Feuerwehr Katzenelnbogen zu einer Ölspur nachalarmiert.

Vor Ort hatten die Feuerwehren Biebrich und Schönborn bereits Erstmaßnahmen getroffen. Die Einsatzstelle wurde mittels Verkehrswarnschilder abgesichert, welche durch die Feuerwehr Katzenelnbogen als Logistikeinheit an die Einsatzstelle gebracht wurden.

Zur Beseitigung der Verunreinigung wurde eine Spezialfirma mit einer Ölspurbeseitigungsmaschine angefordert.

Der Einsatz konnte nach einer knappen Stunde für die Einheit Katzenelnbogen beendet werden.

eingeschlossene Person

Zum dritten Einsatz am Freitag wurde die Feuerwehr Katzenelnbogen, Allendorf und Berndroth alarmiert.

Vor Ort befand sich eine Person in einem Raum eingeschlossen. Die Person wurde befreit und dem Rettungsdienst übergeben.

Die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben.

Der Einsatz konnte nach 2 Stunden beendet werden.

Ölspur

Zum zweiten Einsatz am Freitag wurde die Feuerwehr Katzenelnbogen erneut zu einer Ölspur alarmiert.

Die Verunreinigung wurde mit Ölbindemittel abgestreut und abgesichert.

Der Einsatz konnte nach einer Stunde beendet werden.

Letze Einsätze

  • Brandmeldeanlage
    8. April 2024 | 04:38
    Einsatzort: Katzenelnbogen, Aarstraße
  • Brandmeldeanlage
    8. April 2024 | 03:50
    Einsatzort: Katzenelnbogen, Aarstraße
  • Türöffnung
    3. April 2024 | 07:46
    Einsatzort: Katzenelnbogen, Gartenstraße