Flächenbrand, klein

Am Samstag wurden die Feuerwehren Allendorf, Dörsdorf und Katzenelnbogen zu einem kleinen Flächenbrand zwischen Dörsdorf und Berghausen alarmiert. Auf einem Getreidefeld entstand ein Flächenbrand von ca 400 Quadratmeter, welcher abgelöscht wurde. Unterstützt wurden die Löscharbeiten durch Landwirte mit Traktor und Grubber.

Der Einsatz konnte nach einer knappen Stunde beendet werden.

Türöffnung, dringend

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde die Feuerwehr Katzenelnbogen und Rettert zu einer dringenden Türöffnung alarmiert.

Vor Ort gestaltete sich der Einsatz etwas schwierig, da mehrere gefährliche Hunde auf dem Grundstück vermutet wurden. Um die Einsatzkräfte nicht zu gefährden, wurde ein Diensthundeführer mit entsprechender Ausrüstung hinzugezogen.

Die Bewohner öffneten die Tür nach über einer Stunde; der Einsatz wurde an die Polizei übergeben.

Der Einsatz konnte nach 1,5 Stunde für die Feuerwehr beendet werden.

Baum auf Nebenstraße

Am späten Donnerstagabend folgte der nächste Einsatz aufgrund des Wetter. Die Feuerwehren Katzenelnbogen, Roth und Niedertiefenbach wurden zu einer unklaren Lage alarmiert. Der Einsatzleitwagen wurde in diesem Fall von der Einsatzstelle in Kördorf abgezogen und verlegte zu dem Einsatz nach Roth.

In einer Nebenstraße im unwegsamen Gelände galt eine Person als vermisst. Es stellt sich heraus, dass die Person von umgefallen Bäumen im Fahrzeug eingeschlossen war.

Die Bäumen wurden mittels Kettensäge und Seilwinde entfernt. Weiterhin wurde ein Fachberater der Forstwirtschaft hinzugezogen um die Standfestigkeit einiger Bäume zu beurteilen.

Der Einsatz konnte nach 2 Stunden beendet werden.

Währenddessen erfolgte noch ein weiterer Einsatz für die Einheit Roth, welcher aufgrund des ausreichenden Personal parallel abgearbeitet werden konnte.

umgestürzter Baum

Am Donnerstag machte das Unwetter, welches über weite Teile Deutschlands unterwegs war, auch nicht halt vor dem Einrich. Zwar nur im Vergleich zu anderen Gebieten in leichter Form, aber dies führte zu ein paar Einsätzen.

Die Feuerwehr Katzenelnbogen wurde mit der Drehleiter zu einem laufenden Einsatz nach Kördorf nachalarmiert. Im weiteren Verlauf wurde auch der Einsatzleitwagen zur Unterstützung benötigt.

Vor Ort waren mehrere sehr dicke Äste einer Kastanie aus dem Baum gebrochen, welche die Stromleitung beschädigt hatten. Die Äste mussten beseitigt werden. Dies konnte nur durch eine Fachfirma erfolgen. Die Drehleiter Katzenelnbogen unterstütze bei den Arbeiten, welche sich als sehr schwierig herausstellte.

Der Einsatz konnte nach über 5,5 Stunden beendet werden.

Aufgrund der Wetterlage standen im Gerätehaus Katzenelnbogen eine komplette Fahrzeugbesatzung über mehrere Stunden in Bereitstellung um für weitere Einsätze zur Verfügung zu stehen.

Gebäudebrand

Am Mittwoch wurde die Feuerwehr Katzenelnbogen und Allendorf zusammen mit den Einheiten aus Bremberg und Gutenacker zu einem Gebäudebrand zu einem Objekt im Außenbereich alarmiert.

Da aufgrund der Tageszeit nur wenige Einsatzkräfte verfügbar waren und der weite mitunter schwierige Anfahrtsweg zu dem Objekt bekannt ist, wurden weitere Einheiten (Schönborn, Kördorf, Laurenburg) noch auf der Anfahrt nachalarmiert.

Vor Ort wurde ein Gartenfeuer vorgefunden, welches durch die starke Rauchentwicklung auf einen Gebäudebrand hindeuten konnte. Somit konnte schnell Entwarnung gegeben werden.

Der Einsatz wurde nach einer knappen Stunde beendet.

Ölspur

Am Sonntag wurde die Feuerwehr Katzenelnbogen zu einem laufenden Einsatz in Berghausen zur Unterstützung mit dem ELW alarmiert.

Vor Ort waren die Wehren Allendorf und Berghausen bereits mit einer Ölspur über mehrere Straßen beschäftigt. Es galt zu Verhindern das der Betriebsstoff in den Kanal einläuft.

Zur Reinigung der Straße wurde eine sogenannte Ölspurbeseitigungsmaschine angefordert, welche die Straßen professionell reinigt und im Anschluss an den Straßenbaulastträger übergeben werden kann.

Der Einsatz war nach über 2,5 Stunden beendet.

Wohnungsbrand mit Personenrettung

Am Dienstag wurden die Feuerwehr Schönborn und Katzenelnbogen zu einem Kellerbrand mit Personenrettung alarmiert.

Vor Ort stellte sich ein Kaminbrand ohne Personenrettung heraus.

Der Schornstein wurde durch die Feuerwehr mit der Wärmebildkamera kontrolliert und zusammen mit dem Schornsteinfeger gereinigt.

Der Einsatz konnte nach 1,5 Stunden beendet werden.

Kaminbrand

Am Donnerstagabend folgte der zweite Einsatz für den Tag. Die Feuerwehr Berghausen und Katzenelnbogen wurden zu einem Kaminbrand alarmiert.

Der Schornsteinfegermeister war bereits vor Ort und kehrte zusammen mit der Feuerwehr unter Einsatz der Drehleiter den Kamin.

Der Einsatz konnte nach 2,5 Stunden beendet werden.

Gartenhausbrand

Am Neujahrsmorgen wurden die Einheiten Eisighofen, Dörsdorf und Katzenelnbogen zu einem brennenden Gartenhaus alarmiert.

Vor Ort wurde das Gartenhaus abgelöscht und zerlegt um weitere Glutnester zu löschen.

Nach einer knappen Stunde konnte Feuer aus gemeldet werden und somit war der Einsatz nach 1,5 Stunden erledigt.

Letze Einsätze